symbol-closesymbol-downloadsymbol-navsymbol-previewsymbol-search

Vermietung von Rollgerüsten

Rollgerüste sind in vielen Fällen eine ideale Lösung für Heimwerker und professionelle Nutzer, um alternativ zu Arbeitsbühnen oder Leitern auf Höhen zu arbeiten. Die wesentlichen Vorteile sind das leichte Gewicht und eine einfache, schnelle Montage ohne Werkzeug. Die maximal zulässigen Plattformhöhen sind für Außenarbeiten 8 m und für innen 12 m.

Zertifiziert vom TÜV Nord nach EN 1004 sind die Rollgerüste für den europäischen und den deutschen Markt zugelassen.

Der Nutzer erlebt Sicherheit und Stabilität auf jedem Höhenniveau. Ein sorgfältiger Herstellungsprozess bei Youngman mit einer erfahrenen Mannschaft, unterstützt durch modernste Technik wie Roboterschweißung und Laserschneidmaschinen, sorgt für gleichbleibende hohe Qualität. Eine detaillierte Aufbauanweisung ermöglicht dem Nutzer der Rollgerüste vor Ort eine gefahrlose Installation und einen sicheren Betrieb.

Wir bieten Ihnen neben den herkömmlichen Rollgerüsten auch eine Version mit dem sogenannten AGR-Schutzgeländer. Es handelt sich um ein leichtes, über 2 Ebenen reichendes Geländer, welches mit CAM-Lock Kupplungen eingehängt wird und die nächste Montageebene absichert. Diese Lösung erspart ein vergleichsweise umständlicheres Montieren von Längs- und Diagonalstreben und spart letztlich Montagezeit. Die AGR-Schutzgeländer machen das Rollgerüst äußerst stabil und schwankungsarm. Das Gerüst verfügt über weniger Einzelteile als in der Standardversion.

Wieviel trägt das Gerüst?

Die maximal zulässige Belastung des Gerüstes (das kombinierte Gewicht aus Benutzern, Werkzeugen und Material) ist das Gesamtgewicht (s. Tabelle) abzgl. des Eigengewichts des Gerüsts. Das Gesamtgewicht beträgt immer 950 kg (unabhängig von der Gerüsthöhe).

Beispiel: Ein mit AGR-Schutzgeländer aufgebautes Gerüst mit Plattformhöhe 4,2 m, Breite 0,85 m und einer Plattformlänge von 1,8 m hat ein Eigengewicht von 158 kg. Die max. zulässige Belastung des ganzen Gerüstes errechnet sich über 950 kg – 158 kg = 792 kg. Die maximal zulässige Belastung auf einer Gerüstlage beträgt bei gleichmäßiger Verteilung 275 kg.
 

Was versteht man unter Plattformhöhe, Gerüsthöhe und Arbeitshöhe?

Der Nutzer steht auf der Plattformhöhe. Die Arbeitshöhe ist die Höhe, die er mit erhobenen Händen erreicht, immer Plattformhöhe + 2 m. Die Gerüsthöhe ist die Höhe bis zum obersten Bestandteil des Gerüstes (= Durchfahrtshöhe).

Rollgerüst mit oder ohne AGR Schutzgeländer

  • Das Standardgerüst ist erhältlich in der schmalen Ausführung mit 0,85 m Breite und in der breiten Version mit 1,45 m.
  • Die Länge beträgt 2,5 m in der Vermietung.
  • Die Plattformhöhen betragen für innen/außen 2,2 m - 8,2 m, nur für innen 10,2 - 12,2 m (jeweils in m Abständen).
  • Das Eigengewicht bei Gerüstlänge 2,5 m und Breite 0,85 m beträgt zwischen 117 kg (bei Höhe 2,2 m) bis 499 kg (bei Höhe 12,2 m).
  • Das Eigengewicht mit AGR bei Gerüstlänge 2,5 m und Breite 0,85 m beträgt zwischen 124 kg (bei Höhe 2,2 m) bis 401 kg (bei Höhe 12,2 m).
  • Das Eigengewicht bei Gerüstlänge 2,5 m und Breite 1,45 m beträgt zwischen 123 kg (bei Höhe 2,2 m) bis 456 kg (bei Höhe 12,2 m). 
  • Das Eigengewicht mit AGR bei Gerüstlänge 2,5 m und Breite 1,45 m beträgt zwischen 153 kg (bei Höhe 2,2 m) bis 553 kg (bei Höhe 12,2 m).

Rollgerüst mit integrierter Treppe und AGR Schutzgeländer

  • Das Treppengerüst ist erhältlich in der breiten Version mit 1,45 m.
  • Die Länge beträgt 1,8 oder 2,5 m.
  • Die Plattformhöhen betragen 2,4 m, 4,4 m, 6,4 m, 8,4 m, 10,4 m und 12,4 m.
  • Das Eigengewicht bei Plattformlänge 2,5 m beträgt zwischen 200 kg und 580 kg.

Preise auf Anfrage